Kardiologie - Hunde - Katzen - Heimtiere

Mit HERZ dabei ...

  • Ihr Haustierarzt hat ein Herzgeräusch gehört, das nicht physiologisch/normal ist? Ihr Tier soll in Narkose gelegt werden? Oder es gibt Probleme mit der Leistungsfähigkeit Ihres Tieres beim Sport oder Spazierengehen? Vielleicht fällt Ihnen neuerdings ein Husten auf? Oder Ihre Katze frisst schlecht ohne erkennbaren Grund?
  • Es gibt viele Gründe, um die kardiale Situation Ihres Tieres genauer abklären zu lassen. Mittels der Doppler-Ultraschalluntersuchung mit EKG kann eine klare Diagnose gestellt und beurteilt werden, woher z.B. das Herzgeräusch kommt und ob eine Therapie notwendig ist.
  • Alle Befunde (evtl. vorhandene Blut- und Röntgenbefunde) sowie praktische Dinge (z.B. ob Medikamente überhaupt zu verabreichen sind) müssen mit in die Diagnose und Therapie-Empfehlung einfließen. Auch die finanzielle Seite darf nicht unberücksichtigt bleiben.
  • Ihre Haustierärztin/ Haustierarzt liefert wichtige Vorinformationen und Ergebnisse und wird selbstverständlich immer mit eingebunden. Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Sinne aller Beteiligten hat Priorität.

"Ihr Tier wird gründlich allgemein untersucht und mittels Doppler-Echokardiographie und EKG speziell kardiologisch betrachtet. Unter Berücksichtigung der Gesamtsituation wird dann gemeinsam mit Ihnen entschieden, welcher weitere (therapeutische) Weg sinnvoll ist."